La Marmotte Granfondo 2019

Marvin reiste am 08.07.2019 mit zwei Kollegen in die französischen Alpen. Genauer gesagt nach Bourg-d’Oisans zur 38. Ausgabe der Marmotte Grandfondo Series, eines der anspruchsvollsten Jedermann-Radrennen mit langer Historie. 174 Km und 5.180 Höhenmeter galt es zu überwinden. Namhafte Alpenpässe wie Col du Glandon, Col du Télégrapheund Col du Galibiergalt es überwinden und zu guter Letzt noch den 14 Kilometer langen Anstieg nach L’Alpe d’Huez. 7.000 Teilnehmer standen dieses Jahr am Start. Bei der ersten Teilnahme wird im letzten Startblock gestartet. Die drei mußten sich durch die Menschenmassen kämpfen, was es natürlich nicht einfacher machte, einen guten Rhythmus zu finden. Nach dem ersten Anstieg zum Col du Glandon entzerrte sich das Feld etwas. Weiter Richtung Col du Telegraphe versuchte das Dreier-Team eine harmonisierende Gruppe zu bilden, was natürlich bei der Anzahl an Teilnehmern unterschiedlichster Ansprüche nicht einfach war. Angekommen am Col du Telegraphe blieb eine Talabfahrt aus, da es von hier direkt weiter zum Col du Galibier ging. Atemberaubende Kulissen und traumhafte Landschaften boten sich auf dem Weg zum höchsten Punkt. Nach einer Stärkung in der Gipfel-Feedzone ging es in einer rasanten Abfahrt durch eine Vielzahl von Tunnels. Zum Schluss hieß es nochmals letzte Kräfte mobilisieren. Eine legendäre Bergankunft in L’Alpe d’Huez stand bevor. 36 Grad Außentemperatur und ca. 20 Spitzkehren forderten die letzten Kraftreserven. Die Pässe waren bezwungen und die Ziellinie L’Alpe d’Huez glücklich überquert.

By |2019-07-16T14:47:44+01:00Dienstag, 16. Juli 2019|